DAX Chartanalyse

DAX: Konsolidierung an der Hürde – kann man dem Anstieg trauen?

Der DAX startete gestern schwungvoll in den Handel und übersprang in der ersten Handelsstunde den kurzfristig relevanten Widerstand bei 12.244 Punkten. Ebenfalls in der ersten Handelsstunde erreichte das Aktienbarometer mit dem 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 12.379 Punkten das Tageshoch und ging in den Konsolidierungsmodus über.

Die ganz kurzfristige charttechnische Ausgangslage zur heutigen Eröffnung ist neutral. Ein dynamischer Anstieg über die Hürde bei 12.379 Punkten würde für eine Fortsetzung der bei 12.003 Punkten gestarteten Erholungsrally sprechen. Die potenzielle primäre Zielzone wäre dann bei 12.583-12.687 Punkten anzusiedeln. Solange diese letztgenannte Zone nicht nachhaltig überwunden wird, bleiben die Wahrscheinlichkeit für eine anschließende Fortsetzung des übergeordneten korrektiven Abwärtstrends sowie eine Abarbeitung der Zielzone 11.869/11.893 Punkte hoch. Gelänge hingegen ein Break über 12.687 Punkten, würde eine Ausdehnung der Erholung in Richtung 12.745-12.800 Punkte signalisiert. Kurzfristig bearishe Signale entstünden unter 12.244 Punkten, 12.143 Punkten und 12.050 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 12.244
  • 12.143
  • 12.050

Nächste Widerstände:

  • 12.379
  • 12.499
  • 12.583-12.687

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CV33MW Call DAX 30 Hebel: 19,6
CV33PH Put DAX 30 Hebel: 7,0

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.