DAX Chartanalyse

DAX: im Korrekturmodus

Der DAX eröffnete am Freitag schwach und dehnte die in der Vorwoche bei 11.677 Punkten gestartete Korrekturbewegung bis auf ein am Nachmittag verzeichnetes 2-Wochen-Tief bei 11.405 Punkten aus. Dort begann im Dunstkreis der steigenden 20-Tage-Linie eine Erholung bis auf ein in der letzten Handelsstunde notiertes Tageshoch bei 11.476 Punkten.

Auf Basis des Wochencharts entstand eine Bearish-Engulfing-Kerze. Im Tageschart kam es zu einem Verkaufssignal im MACD-Indikator. Der übergeordnete Erholungstrend vom im Dezember verzeichneten 2-Jahres-Tief bei 10.279 Punkten bleibt jedoch intakt. Bislang stellt das jüngste Kursgeschehen entsprechend lediglich einen Rücksetzer im mittelfristigen Aufwärtstrend dar. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich dieser Rücksetzer zeitnah weiter ausdehnt in Richtung 11.392 Punkte und 11.364 Punkte, bleibt hoch, solange die Widerstandszone bei heute 11.520-11.551 Punkten nicht überschritten wird. Darunter befindet sich eine relevante Hürde bei 11.491 Punkten. Oberhalb von 11.551 Punkten wäre ein Test der Widerstandszone bei derzeit 11.613/11.635 Punkten zu erwarten. Erst darüber entstünde ein prozyklisches Signal für ein mögliches Ende der laufenden Abwärtskorrektur. Rutschte der Index heute unter 11.364 Punkte (200-Stunden-Linie), entstünden unmittelbare Abwärtsrisiken in Richtung 11.309-11.319 Punkte und 11.245-11.261 Punkte.

Nächste Unterstützungen:

  • 11.392
  • 11.364
  • 11.309-11.319

Nächste Widerstände:

  • 11.491
  • 11.520-11.551
  • 11.613/11.635

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ6KUZ Call DAX 30 Hebel: 10,0
CJ6DNQ Put DAX 30 Hebel: 10,4

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.