DAX Chartanalyse

DAX: im Korrekturmodus

Der DAX stand gestern von Beginn des Handels an unter Druck. Nach einer bearishen Kurslücke und einem kurzzeitigen Stabilisierungsversuch rutschte die Notierung bis auf ein zum Handelsschluss markiertes 2-Wochen-Tief bei 11.022 Punkten ab.

Der Index brach dabei eine Reihe kurzfristig relevanter Unterstützungen und befindet sich nun im Korrekturmodus bezogen auf den im Dezember bei 10.279 Punkten gestarteten Erholungstrend. Die kritische Supportzone bei 10.995-11.051 Punkten steht jetzt zur Disposition. Eine nachhaltige Verletzung dieses Bereichs sowie des Supports bei 10.929 Punkten per Tagesschluss würde eine deutlichere Eintrübung des technischen Bildes zur Folge haben und eine mögliche Beendigung des Erholungstrends signalisieren. Potenzielle nächste Auffangbereiche lauten dann vor allem 10.787-10.813 Punkte und 10.613 Punkte. Auf der Oberseite befindet sich ein relevanter Widerstand bei 11.084-11.100 Punkten. Ein Stundenschlusskurs darüber ist für eine leichte Aufhellung des kurzfristigen Bildes zugunsten der Bullen erforderlich. Bei 11.175-11.208 Punkten wäre dann das mögliche Erholungspotenzial anzusiedeln. Darüber befinden sich Hürden bei 11.236 Punkten und 11.297-11.318 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 10.995
  • 10.929
  • 10.787-10.813

Nächste Widerstände:

  • 11.084-11.100
  • 11.175-11.208
  • 11.236

Produktidee: Unlimited Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ64ML Call DAX 30 Hebel: 11,2
CJ6EHB Put DAX 30 Hebel: 8,8

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.