Technische Analysen

DAX Future: Trading oberhalb der 10-Tage Linie

Am Mittwoch kam es an den europ. Aktienmärkten im Umfeld des EZB-Zinsentscheides (keine Änderungen der Leitzinsen; Rhetorik bekräftigt gegenwärtige Politik) und leichter Zugewinne zur Wall Street-Eröffnung zu einem Stabilisierungstag. Dies wurde bei den europ. Blue Chips von einem Mixed Picture begleitet. Während nach Mikro-Newsflow u.a. Reckitt Benckiser (-5,9%; prallt an der 200-Tage Linie nach unten ab) und Novartis (-2,9%; Konsolidierungsausweitung) deutliche Take-Profits aufwiesen, arbeiteten sich u.a. Vinci (+1,3%; neues All-Time High; Resistance-Zone um €89,0-€90,0 wackelt) und Allianz (+0,5%; neues Hausse-Hoch; Resistance-Zone um €207 wackelt) auf neue Hochs vor. In Summe sollte das Mixed Picture bei den europ. Blue Chips auch in der zweiten Wochenhälfte andauern.

Aus tech. Sicht beendete der DAX-Future zum Jahreswechsel seine mittelfr. Zwischenbaisse nach dem Rutsch auf 10303 und startete mit einem Kaufsignal in einen mittelfr. Aufwärtstrendkanal (untere Aufwärtstrendlinie aktuell bei ca. 11500). Nach dem Anstieg auf 11840 im März `19 und der Mini-Konsolidierung bis auf 11285 folgte eine neue Aufwärtswelle bis auf 12053. Aktuell befindet sich der Future wieder in einer Mini- Konsolidierung, wobei sich hier der Übergang in einen Mini-Trading-Markt oberhalb der 10-Tage Linie (zzt. bei 11830) andeutet. Da die kurzfr. tech. überkaufte Lage noch nicht vollständig rückgebildet ist, sollte derzeit (zumindest eine zeitliche) Ausdehnung der Konsolidierung ohne großen Abgabedruck auf der tech. Agenda stehen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.