Technische Analysen

DAX Future: Sicherungsstopp anheben

Nach dem freundlichen Wochenstart kam es im Donnerstagshandel an den europ. Aktienmärkten – u.a. im Umfeld fallender EWU-Long-Bonds-Renditen (z. B. Bund Future weiter im Aufwärtstrend) nach Spekulationen über schleppend verlaufende US/chin. Handelsgespräche – zu deutlichen Gewinnmitnahmen. Bei den europ. Blue Chips weiteten u.a. Dailmer (-5,3%; neues Trading-Verkaufssignal) und Siemens (-2,8%; neue Baisse-Lows) ihre Abwärtstrends aus. Demggü. gab es moderate Switches in defensive Titel wie z.B. Unilever Plc. (+0,1%; in der Trading-Range zw. GBp 4.000 und 4.500) und Iberdrola (+0,1%; testet die Hochs aus 2017 bei €7,3). In Summe ist die kurzfr. Recovery-Stimmung abgebrochen und in eine neutrale kurfzr. Stimmung an den europ. überführt worden, wobei zum Wochenschluss die Gewinnmitnahmen anhalten dürften.

Aus tech. Sicht druchlief der DAX-Future zw. Okt. 2018 und Mitte Dez. 2018 einen mittelfr. Abwärtstrendkanal (Start: 12.436). Nach dem Rutsch unter 11.000 fiel der Future dabei bis Ende Dez. 2018 auf 10.268 bevor er – vor dem Hintergrund einer mittelfr. überverkauften tech. Lage – eine Recovery-Rallye startete. Diese führte den Future Mitte Jan. 2019 mit einem Trading-Kaufsignal aus dem mittelfr. Abwärtstrendkanal hinaus. Nach einem kurzen Trading-Markt war der Future zuletzt auf 11385 ausgebrochen, konnte diesen Ausbruch aber nicht nachhaltig verteidigen. Durch den gestrigen Abverkauf ist der Future wackelt nun der kleine Support bei 11.040 – 11.000. Sollte der Future den Support nachhaltig nach unten durchbrechen, stünde weiterer Abgabedruck auf der tech. Agenda.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.