Technische Analysen

DAX Future: Portfoliobesprechung

Im Dienstagshandel legten die europ. Aktienmärkten – mit dem Rückenwind einer freundlichen Wall Street-Eröffnung und vielen über Erwartungen ausgefallenen US-Unternehmensdaten (z. B. Johnson&Johnson) – zu. Im Umfeld weiter leicht anziehender europ. Long-Bonds-Renditen stiegen bei den europ. Blue Chips u.a. franz. Banken wie BNP Paribas (+1,7%; zurück über der 200-Tage Linie) und Société Générale (+2,1%; arbeitet an der Bodenformation). Demggü. kam es bei ausgewählten defensiven Titeln wie z. B. ENI (-1,8%; Rutsch unter die 10-Tage Linie) zu Take-Profits. Mit Blick auf die zweite Wochenhälfte sollte der kleine Verfall am Donnerstag in den Fokus rücken, wobei weiter ein freundlicher Grundton an den europ. Aktienmärkten vorliegt.

Der DAX-Future durchlief ab Anfang ´19 (Start 10303) einen beschleunigten Aufwärtstrendkanal (untere Trendkanallinie zzt. bei 11600), der den Future nach mehreren Kaufsignalen zügig auf das April-Hoch bei 12053 führte. Hier ging er in einen kurzfr. trendbestätigenden Mini-Trading-Markt über. Der DAX-Future erreichte nun neue Jahreshochs. Vor dem Hintergrund der mittelfr. überkauften Lage, fallenden Volumina und der vorausliegenden oberen Trendkanallinie (bei ca. 12215) sollte das kurzfr. Aufwärtsmomentum jedoch nachlassen. Mit Blick auf den kleinen Verfall dürften die verkauften April-EURO Stoxx 50-Puts, Basis 2900 – 3050 und verkauften April-DAX-Puts, Basis 9000 bis 9800 alle im Gewinn verfallen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.