Technische Analysen

DAX Future: Mini-Stabilisierung am Aufwärtstrend

Im Dienstagshandel gab es im Umfeld einer freundlichen Wall Street-Eröffnung (neue chin./US-Handelsrunde zum G20-Gipfel Ende Juni möglich) und steigenden Rohstoff-Preisen (u.a. Öl- und Getreide-Futures einen Stabilisierungstag an den europ. Aktienmärkten. Dabei sorgte Mikro-Newsflow bei den europ. Blue Chips u.a. bei Bayer (-2,0%; mittelfr. überverkaufte Lage) und Vodafone (-4,0%; Verkaufssignale arbeiten; neue Tiefs) für Kursdruck. Demggü. waren u.a. bei Airbus (+3,0%; kleiner Support um €115,0 verteidigt) und LVMH (+3,3%; in der kurzfr. Konsolidierung) Short-Coverings zu beobachten. Trotz der ersten Stabilisierungstendenzen ist die Konsolidierungsstimmung der Vorwochen an den europ. Aktienmärkten noch nicht ausgelaufen.

Aus tech. Sicht befindet sich der DAX-Future seit Jan. ´19 (Start: 10303) in einem mittelfr. Aufwärtstrend. Dabei stieg er unter mehreren Kaufsignalen bis Mai ´19 auf 12470. Es entstand eine mittelfr. tech. überkaufte Lage. Diese wird zzt. in einer normalen Konsolidierung abgebaut. Der kurzfr. Konsolidierungstrend liegt zzt. bei 12100. Aus kurzfr. tech. Sicht dürfte der DAX seine angelaufene Stabilisierung ausweiten und den Konsolidierungstrend zur Disposition stellen. Mit Blick auf die mittelfr. tech. Lage sollte der weitere Abbau der überkauften Lage für ein Verlassen des mittelfr. Aufwärtstrend in einen Seitwärtspendelmarkt sorgen. Diese technische Gesamtsituation kann durch den Verkauf von Juli-DAX-Puts, Basis 10200 genutzt werden.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.