Technische Analysen

DAX Future: Kurzfristiger Support um 12050 etabliert

Der Mittwochshandel war an den europ. Aktienmärkten weiter von Sepkulationen (nach neuen Twitter-Tweets von Präsident Trump) über den weiteren Verlauf des Handelstreits zwischen den USA und China geprägt, wobei z. B. Volatilitätsindizes wie der VIX und VDAX auf Vortagsniveaus blieben. Demggü. gab es an den europ. Aktienmärkten erste Stabilisierungstendenzen. Nach Finanzdaten legte bei den europ. Blue Chips u.a. Siemens (+4,9%; Gap unterhalb von €110 jetzt im Fokus) deutlich zu. Adidas (+2,4%; neue All-Time Highs) weitete seine laufende Relative Stärke aus, während demggü. bei BMW (-1,1%; Support bei €70 getestet) Take-Profits weiter umgesetzt wurden. In Summe deutet sich an den europ. Aktienmärkten der Übergang in ein Mixed Picture an.

Der DAX-Future startete im Dez. ´18 einen mittelfr. Aufwärtstrend (Trendlinie zzt. bei 11825). Ab Mitte März ´19 führte ein beschleunigter Aufwärtstrend den Future bis auf das Jahrestop bei 12470 führte. Dabei war eine tech. überkaufte Lage entstanden. Als Reaktion darauf, beendete der Future Anfang Mai ´19 den beschleunigten Aufwärtstrend zur Seite. Seitdem läuft eine normale, bisher trendbestätigende Seitwärtskonsolidierung. In dieser hat sich eine kurzfr. Support-Zone um 12050 herausgebildet. Zzt. deutet sich der Übergang in einen Trading-Markt oberhalb dieses Supports an, weshalb der sehr konservative Verkauf von Juli-DAX-Puts, Basis 12200 von Interesse ist . Sollte der Future jedoch unter die Support-Zone fallen, ist mit einer Konsolidierungsausweitung in Richtung des mittelfr. Aufwärtstrends bei 11825 zu rechnen.

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ263X Long DAX-Future Faktor: 6
CJ262X Short DAX-Future Faktor: -6

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.