Technische Analysen

DAX-Future: Jahresendrallye läuft

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

In der vergangenen Woche haben der der EURO STOXX 50-Future ca. 40 und der DAX-Future ca. 100 Punkte gewonnen. In der neuen Woche werden bei den Konjunkturdaten u.a. der Dezember-USA-PMI (16.12.), die November-USA-Industrieproduktion (17.12.) der November- USA-Frühindikator (19.12.) erwartet. Nachdem der Newsflow letzte Woche (US-/chin. Handelskonflikt, Sieg der Tories bei UK-Wahlen, Rhetorik der Zentralbanken), der die europäischen Aktienmärkte in die Jahresendrallye geführt hat, sollte der Wochenauftakt positiv ausfallen, ehe in zweiten Wochenhälfte der große Verfall in den Fokus rücken sollte.

Aus technischer Sicht ist der DAX-Future seit Anfang November 2019 in einer trendbestätigenden Konsolidierung unterhalb der; gestaffelten Resistance: 13.338 – 13.460. Nach dem Intraday-Comeback (Dienstag) und dem Mini-Trading-Signal (Crossen der 10-Tage-Linie) hat der Future als Teil der laufenden Jahresendrallye einen weiteren Versuch unternommen, die Konsolidierung zu verlassen. Nach dem Mini-Intraday Comedown vom Freitag deutet sich für den Wochenauftakt zunächst ein langsameres Aufwärtsmomentum an.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ2631 Long DAX Future Faktor: 4
CJ2623 Short DAX Future Faktor: -4
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.