Top Charts

Corona-Virus Update 8. Januar 2021

In Großbritannien spitzt sich die Lage weiter zu. Israel will bis Ende März allen Einwohnern über 16 Jahren eine Impfung anbieten.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Infektionsgeschehen

  • In Großbritannien spitzt sich die Lage zu. Das Gesundheitssystem stößt an seine Grenzen und noch immer steigt die Zahl der Neuinfektionen. Der 7-Tage-Durchschnitt je 100.000 Einwohner kletterte auf 87 (Grafik 1).
  • Auch in den USA zeigt die Infektionskurve wieder nach oben. Im Durchschnitt der letzten sieben Tage wurden mehr als 66,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet, mehr als im Hochpunkt Mitte Dezember.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In Italien und Frankreich steigt die Zahl der Neuinfektionen seit Jahresbeginn ebenfalls wieder an (Grafik 2). In den Niederlanden, das aktuell besonders stark von der Pandemie betroffen ist, fallen die Zahlen dagegen weiter.
  • In Deutschland wurden gestern 31.849 Neuinfektionen gemeldet, deutlich mehr als am Donnerstag vor einer Woche, an dem feiertagsbedingt weniger Neuinfektionen gemeldet wurden. Der 7-Tage-Durchschnitt je 100.000 Einwohner stieg auf 21,5.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Die Zahl der in deutschen Krankenhäusern intensiv-medizinisch behandelten Corona-Patienten ist gestern weiter um 78 auf 5.491 gefallen (Grafik 3). Die weiter gesunkene Zahl an Neuinfektionen spricht dafür, dass sich die Lage in den kommenden zwei Wochen weiter entspannen wird.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Der gegenwärtige Lockdown in vielen EU-Ländern könnte länger dauern, als allgemein erwartet. Wie schnell nach einer Aufhebung der harten Corona-Beschränkungen die Infektionszahlen wieder in die Höhe schießen, kann gegenwärtig in Israel beobachtet werden. Dort hat die Zahl der Neuinfektionen nach nur 80 Tagen wieder den alten Hochpunkt erreicht (Grafik 4). Gestern ist das Land in den dritten Lockdown gegangen. Ein ähnliches Bild bietet sich in Tschechien.
  • Israel will allen über 16-jährigen Einwohnern bis spätestens Ende März eine Impfung anbieten. Es wird damit ein Modell-Land für die rasche Impfung eines ganzen Staates sein.

Wirtschaft

  • Die Pandemie hat in den USA zu Verschiebungen im privaten Verbrauch geführt. Während die Nachfrage nach Dienstleistungen noch merklich unter dem Vorkrisenniveau liegt, steigt der Konsum von Waren stark an. Dies hat auch dazu geführt, dass im November so viele Waren wie noch nie importiert wurden. Die private Kaufkraft wird durch umfangreiche Transferzahlungen des Staates gestützt. Nach der Unterzeichnung des jüngsten Hilfspakets durch Präsident Trump wird die Arbeitslosenhilfe bis Mitte März um 300 Dollar pro Woche aufgestockt. Dies verlängert Hilfsprogramme, die sonst Ende Dezember ausgelaufen wären.
  • Die gestiegenen Infektionszahlen hinterlassen Spuren am Arbeitsmarkt. Der heute zur Veröffentlichung anstehende Arbeitsmarktbericht wird wohl nur einen geringen Stellenzuwachs im Dezember anzeigen, wir gehen von einem Plus von 50 Tsd aus. Bisher wurde nur etwa die Hälfte der im Frühjahr verloren gegangen Jobs wieder zurückgewonnen.
  • Lokale Medien in China berichteten, dass das Haushaltsdefizit für 2021 wahrscheinlich 3% des BIP überschreiten wird. Dies wäre das zweite Jahr in Folge, in dem Chinas Haushaltsdefizit die 3%-Schwelle überschreitet, die in der Vergangenheit als “rote Linie” galt. Dies deutet darauf hin, dass China nicht hinter dem globalen fiskalischen Lockerungszyklus zurückbleiben wird.

Jahresausblick: 20 Trends für 2021

Nach dem ereignisreichen Jahr 2020 blicken Investoren gespannt auf 2021. Wird der Impfstoff gegen das Corona-Virus den gewünschten Erfolg bringen und sich die Rally an den internationalen Börsen fortsetzen? Starten Sie gut informiert ins neue Börsenjahr und erfahren Sie, welche 20 Trends die Märkte weltweit bewegen werden. Jetzt lesen!