Top Charts

Corona-Virus Update 30. April 2021

In Deutschland deuten alle Indikatoren darauf hin, dass die dritte Infektionswelle den Hochpunkt überschritten hat. Der Impfprozess hat sich weiter deutlich beschleunigt. Am Mittwoch wurden erstmals über 1 Mio. Impfdosen an einem Tag verabreicht.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Infektionsgeschehen

  • Die Zahl der in deutschen Krankenhäusern intensiv-medizinisch behandelten Corona-Patienten ist gestern weiter auf 5.030 gesunken (Grafik 1). Gegenüber Vorwoche steht erstmals seit Mitte März ein leichtes Minus vom 0,4% zu Buche.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Auch die Zahl der Neuinfektionen ist rückläufig. Gestern wurden 24.329 neue Fälle gemeldet, 3.214 weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Insgesamt wurden in den vergangenen sieben Tagen knapp 10.000 Neuinfektionen weniger registriert als in den sieben Tagen zuvor gesunken (Grafik 2).
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Die 7-Tage-Inzidenz lag gestern bei 153,4. Dies ist der niedrigste Wert seit 16 Tagen (Grafik 3). In 85 der 412 Kreise und kreisfreien Städte lag der Inzidenzwert unter 100.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Auch in vielen anderen EU-Ländern sind die Infektionszahlen in der Tendenz klar rückläufig. Dies gilt insbesondere für Frankreich, wo in den vergangenen sieben Tagen im Durchschnitt 38 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet wurden, 14 weniger als vor zwei Wochen (Grafik 4).
  • In Indien breitet sich das Virus nicht mehr ganz so schnell aus. In der vergangenen sieben Tagen wurden im Durchschnitt 25,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet, ein Plus von 12% gegenüber Vorwoche (Grafik 6). Mitte April betrug die Zuwachsrate noch 18%.
  • In den USA wurden im Durchschnitt der vergangenen sieben Tagen 16 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet, so wenig wie zuletzt Mitte Oktober.
  • Auch in Brasilien zeigt die Infektionskurve weiter nach unten.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Impfungen

  • In Deutschland wurden am Mittwoch 1,1 Mio Impfdosen verabreicht, so viele wie noch nie an einem Tage. Dies entspricht 1,3% der Bevölkerung. Inzwischen sind 25,9% der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Nachdenklich stimmt jedoch, dass erst zwei Drittel der über 80-jährigen und nur 30% der über 70-jährigen geimpft wurden, auch wenn das Alter nach neuen Erkenntnissen nicht mehr als das Hauptrisiko für einen schweren Krankheitsverlauf anzusehen ist.
  • In Deutschland könnten auch Kinder ab dem Sommer geimpft werden – zumindest die älteren. Aus Sicht des BioNTech-Chefs ist sogar für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren ein wirksamer und sicherer Impfstoff in Sicht.
  • In Indien wurde bisher erst 1,8% der Bevölkerung vollständig geimpft (zum Vergleich: Brasilien hat 5,9% der Einwohner komplett geimpft). Das Ziel von Premierminister Modi, bis zum Sommer 300 Millionen der 1,4 Milliarden Einwohner des Landes zu impfen, dürfte schwierig zu erreichen sein.

Wirtschaft

  • Die US-Wirtschaft ist im ersten Quartal kräftig um auf Jahresrate hochgerechnet 6,4% gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Damit lieg das Bruttoinlandsprodukt nur noch um 0,9% unter dem Vorkrisenniveau, das wohl bereits im laufenden Quartal übertroffen wird. Die amerikanische Wirtschaft hat sich damit rascher von der Coronakrise erholt als die europäische. Die Eurozone dürfte heute einen Rückgang der Wirtschaftsleistung für Q1 vermelden.
  • US-Kreuzfahrtschiffe, die seit über einem Jahr auf Reede liegen, könnten Mitte Juli wieder in See stechen. Die Seuchenschutzbehörde CDC hat ihre Richtlinien überarbeitet. Eine Voraussetzung für Fahrten wäre, dass 98% der Besatzung und 95% der Passagiere vollständig geimpft seien. Die Stadt New York will am 1. Juli alle Restriktionen aufheben und Bars und Restaurants öffnen. Diese sowie Sportstadien sollen dann wieder unbeschränkt frequentiert werden können.
  • In Deutschland sollen vollständig Geimpfteund Genesene wieder mehr Rechte zurückbekommen. Diese beiden Gruppen sollen insbesondere von den Einschränkungen bei privaten Treffen und nächtlichen Ausgangsbeschränkungen ausgenommen werden. Geimpfte und Genesene soll es auch wieder möglich sein, ohne vorherige Testung zum Beispiel Geschäfte zu betreten, Zoos und botanische Gärten zu besuchen oder die Dienstleistungen von Friseuren und Fußpflegern in Anspruch zu nehmen. Außerdem gilt für diese nicht die Quarantäne-Pflicht nach einer Einreise aus einem Risikogebiet. Das sieht ein Verordnungsentwurf des Bundesjustizministeriums vor. Der Bundestag und Bundesrat könnten bereits nächste Woche zustimmen.

Start in die Dividendensaison

Auch in diesem Jahr ist im Frühjahr die Zeit für Hauptversammlungen und so können sich viele Aktionäre über Ausschüttungen freuen. Lesen Sie hier, was Anleger von der kommenden Dividendensaison erwarten können.