Top Charts

Corona-Virus Update 21. Oktober 2020

In Europa breitet sich das Coronavirus weiter ungebremst aus, in den USA nährt sich die dritte Infektionswelle dem Höhepunkt der zweiten. Großbritannien und Italien verhängen in einzelnen Regionen Ausgangssperren und Reiseverbote; Restaurants müssen schließen. In China wurden bisher offenbar 60.000 Menschen mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft; bis Ende des Jahres sollen über 600 Mio Impfdosen hergestellt werden. In den USA hofft man immer noch auf einen Deal über ein weiteres Konjunkturpaket noch vor der Wahl.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Infektionsgeschehen

  • In den USA nähert sich die dritte Infektionswelle dem Hochpunkt der zweiten. Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 im Durchschnitt der letzten sieben Tage liegt mit 18 nur noch wenig unter dem Hochpunkt von Ende Juli (20,5). In Brasilien und Indien zeigt der Trend bei den Neuinfektionen dagegen weiter nach unten.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In der EU breitet sich das Coronavirus weiter ungebremst aus. Besonders stark betroffen sind neben Tschechien unverändert die Niederland und Frankreich, wo die Infektionsrate auf 45 und 35 gestiegen ist (Grafik 2).
  • Aber auch in Deutschland und Italien türmt sich eine zweite Infektionswelle auf. In Italien hat sich die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche erneut verdoppelt. Die Infektionsrate kletterte auf über 15. In Deutschland hat sie inzwischen knapp 8 erreicht.
  • Die Zahl der in deutschen Krankenhäusern intensiv-medizinisch behandelten Corona-Patienten stieg gestern weiter auf 879 und damit rund 150 mehr als vor einer Woche.

Wirtschaft

  • In den USA hat es offenbar Fortschritte in den Gesprächen zwischen den Demokraten und Regierungsvertretern über ein weiteres Stimulus-Paket gegeben. Marktteilnehmer hoffen auf eine Einigung noch vor der Wahl. Allerdings könnte ein Deal im Senat scheitern, wo sich der republikanische Mehrheitsführer weiterhin äußerst reserviert gibt.
  • Die britische Regierung hat die Region Greater Manchester auf die höchste Alarmstufe versetzt und strikte Maßnahmen angeordnet. Ab Freitag gelten für knapp 3 Millionen Menschen Ausgangsbeschränkungen. Diese dürften nur noch mit Personen im eigenen Haushalt zusammenkommen und ihre Region nicht verlassen. Nicht-essenzielle Geschäfte müssen schließen, ebenso Restaurants und Bars.
  • In Italien bereiten die Lombardei und und Kampanien Ausgangssperren vor. Die beiden Regionen wollen ab Ende dieser Woche abriegeln. Alle Aktivitäten und Reisen werden eingeschränkt. Details darüber, welche Aktivitäten inwieweit und wie lange betroffen sein werden, sind bislang nicht bekannt.
  • China: Nahezu 60.000 Menschen wurden bisher mit Chinas COVID-19-Impfstoffen geimpft, und niemand hat über schwere Nebenwirkungen berichtet, sagte ein chinesischer Beamter auf einer Pressekonferenz am Dienstag. Es wird erwartet, dass China bis Ende dieses Jahres bis zu 610 Millionen Dosen von COVID-19-Impfstoffen herstellen wird.