Top Charts

Corona-Virus Update 15. September 2021

In Deutschland sinkt die Zahl der Neuinfektionen. Dies gilt auch für die meisten anderen europäischen Länder. In den Niederlanden werden die Corona-Beschränkungen weiter gelockert. In Israel ist inzwischen ein Drittel der Bevölkerung ein drittes Mal geimpft worden.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Infektionsgeschehen

  • In Deutschland sind die Neuinfektionen weiter rückläufig. Gestern wurden 12.455 neue Fälle gemeldet, 1.110 weniger als am Dienstag vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 77,9 je 100.000 Einwohner (Chart 1).
  • Auch die Krankenhauseinweisungen zeigen einen leichten Abwärtstrend. In den vergangen sieben Tagen wurden 1,86 Corona-Erkrankte je 100.000 Einwohner stationär aufgenommen.
  • Weiter zugenommen hat die Zahl der erwachsenen Corona-Erkrankten auf den Intensivstationen. Sie erhöhte sich gestern um 36 auf 1.527. Der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen stiegt auf 6,7 Prozent.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In den meisten anderen westeuropäischen Ländern werden aktuell weniger Neuinfektionen gemeldet als noch Ende August (Chart 2). Aber es gibt Ausnahmen. In Österreich ist die Summe der gemeldeten Neuinfektionen von 106 auf 158 gestiegen. Auffällig ist darüber hinaus das weiterhin hohe Infektionsgeschehen in Großbritannien.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In einigen von der aktuellen Coronawelle besonders betroffenen südlichen US-Bundesstaaten kommen Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenze. So sind in Alabama fast keine Intensivbetten mehr frei. In Texas – einem Staat mit 29 Millionen Einwohnern – sind nur noch 700 Intensivbetten frei. 169 Hospitäler melden dort eine Belegungsquote der Intensivbetten von über 95%; im Juni waren dies erst 69. Eine Entspannung ist noch nicht in Sicht, auch wenn die Krankenhausbelegungen mit Corona-Patienten insgesamt zuletzt etwas gefallen ist.

Impfungen

  • Bis zum Feiertag am Labor Day am 6. September hat das Impftempo in den USA immerhin moderat zugenommen, lag mit allenfalls 800 Tausend Impfungen pro Tag aber immer noch weit unter den Werten vom Frühjahr (siehe Chart 3). Es wird noch einige Tage dauern, bis es klar ist, ob die Impfungen wieder zu ihrem leichten Aufwärtstrend zurückkehren, sobald der Einfluss des Feiertages auf die Daten nachlässt. Insgesamt haben jetzt 54% der Bevölkerung vollen Impfschutz.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In Großbritannien können jetzt über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte ihren Impfschutz auffrischen lassen. Insgesamt umfasst der Personenkreis mehr als 30 Millionen Menschen. England plant darüber hinaus eine Impfpflicht für medizinisches Personal und Sozialarbeiter
  • In Israel sind inzwischen ein Drittel der Bevölkerung dreimal geimpft (Chart 4). Der Corona-Beauftragte der Regierung fordert bereits sein Land auf, sich auf eine vierte Impfung vorzubereiten. Er rechnet damit, dass sein Land Ende des Jahres oder Anfang 2022 modifizierte Impfstoffe zur Verfügung hat, die speziell auf neue Varianten abgestimmt sind.

Wirtschaft

  • In Hamburg und einigen anderen Bundesländern gilt mittlerweile eine 2G-Regel – nun hat auch Hessen nachgezogen. Ab Donnerstag wird es für Geimpfte und Genesene Erleichterungen geben. Grundsätzlich gilt in dem Bundesland zwar weiterhin verpflichtend die 3G-Regel, nach der Geimpfte, Genesene oder (negativ) Getestete am sozialen Leben teilnehmen können. Daneben führt die Landesregierung aber ein 2G-Optionsmodell ein, das etwa Veranstalter freiwillig nutzen können. Bei diesen Veranstaltungen mit Genesenen und Geimpften könne auf Abstandsregeln und Maskenpflicht verzichtet werden.
  • In den Niederlanden hat die Regierung weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen angekündigt. Ab dem 25. September muss der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter nicht mehr eingehalten werden. Damit können in Restaurants und Cafés wieder mehr Personen zugelassen werden. Allerdings müssen die Besucher von Gaststätten, Sportveranstaltungen und Kultur zukünftig nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Smart denken – clever handeln: Haben Sie das Zeug zum “Trader 2021”?

Machen Sie mit beim große Börsenspiel Trader. Beweisen Sie Ihr Können an der Börse: Sie starten mit zwei fiktiven Depots, die jeweils mit 100.000 Euro Spielgeld ausgestattet sind. Ziel ist es, durch den Handel von Aktien, Optionsscheinen und Zertifikaten den höchsten Depotwert von allen Teilnehmern zu erreichen. Hauptpreis ist ein Jaguar I-PACE!

Jetzt anmelden!