Top Charts

Corona-Virus Update 13. Oktober 2021

In Deutschland stagniert die Zahl der Neuinfektionen auf erhöhtem Niveau. Doch die Ruhe ist trügerisch. In einigen Nachbarländern steigen die Infektionszahlen bereits wieder.

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Infektionsgeschehen

  • In Deutschland ist die Infektionslage unverändert. Gestern wurden dem RKI 11.903 Neuinfektionen gemeldet, mehr 356 als am Dienstag vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz pendelt weiter um 65 je 100.000 Einwohner (Chart 1).
  • Die 7-Tage-Hospitalisierungsrate lag gestern bei 1,7 je 100.000 Einwohner, und damit nur geringfügig höher als vor einer Woche. Der tatsächliche Wert ist aber vermutlich doppelt so hoch, da viele Corona-Infizierte in den vergangenen sieben Tagen erst mit zeitlicher Verzögerung schwer erkranken.
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • In einigen europäischen Ländern scheint sich die von vielen Experten befürchtete Herbst-Corona-Infektionswelle bereits aufzubauen. In Russland, den Niederlanden, Polen, Dänemark und Tschechien werden seit Anfang Oktober deutlich steigende Neuinfektionen gemeldet (Chart 2).
Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Die Zahl der Neuinfektionen in den USA geht weiter zurück. Zuletzt wurde eine 7-Tages-Inzidenz von rund 180 je 100.000 Einwohner gemeldet. Am Höhepunkt der aktuellen Corona-Welle Anfang September lag die Inzidenz bei 340 (Chart 3).
  • Allerdings treten immer wieder neue Hotspots auf. So ist die 7-Tages-Inzidenz in Michigan auf 300 gestiegen und hat sich damit – im Gegensatz zum landesweiten Trend – seit Anfang September verdoppelt.
  • Am November werden die US-Grenzen zu Mexiko und Kanada für vollständig geimpfte Reisende wieder ohne Beschränkungen geöffnet. Nach 19 Monaten beginnt sich das Land damit wieder für den internationalen Tourismus zu öffnen. Ab Januar müssen Lkw-Fahrer und Studenten, die bisher an den Landgrenzen zu Kanada und Mexiko keinen Restriktionen unterworfen waren, ebenfalls einen Impfnachweis vorlegen.

Impfungen

  • Italien weitet seine Auffrischungsimpfungen aus. Nun können sich auch Menschen über 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes oder Herzkreislauf-Erkrankungen ein drittes Mal impfen lassen. Bislang wurden Menschen mit Immunschwäche und Senioren über 80 Jahren mit einer Drittimpfung versorgt.
  • Auch in den Niederlanden sind Drittimpfungen absehbar. Wie der Gesundheitsminister de Jonge gestern sagte, können ältere Menschen ab November eine dritte Impfung erhalten. Den Begriff “ältere Menschen” konkretisierte er nicht, weil das Nationale Gesundheitsinstitut RIVM noch an einer Empfehlung für eine Drittimpfung arbeitet.

Wirtschaft

  • Das Bundesland Hessen hat gestern beschlossen, dass das 2G-Optionsmodell nun auch auf den Einzelhandel ausgeweitet wird. Bisher konnten Gastronomen, sowie Betreiber im Kultur- und Veranstaltungsbereich die 2G-Regel anwenden. Wer nur Genesene und Geimpfte in seine Geschäftsräume lässt, darf auf die Abstands- und Maskenpflicht verzichten. Gleichzeitig sieht die bis zum 7. November verlängerte Corona-Verordnung des Landes vor, dass Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden können, Zugangskontrollen seien nicht erforderlich.
  • In Italien werden weitere Corona-Beschränkungen gelockert. Diskotheken dürften wieder öffnen und dürfen die Innenbereiche bis zur Hälfte auslasten, die Außenbereiche zu drei Viertel. Voraussetzung ist selbstredend der Grüne Pass. In Theatern und Kinos können dagegen wieder alle Plätze belegt werden. Bei Sportveranstaltungen sind in Stadien 75% der Zuschauer erlaubt. Diese Lockerungen gelten in den “weißen Zonen”, also in weitgehend coronafreien Regionen.

Sind Sie mit unserem Service und unseren Produkten zufrieden?

Dann stimmen Sie für uns bei den Zertifikate Awards als “Zertifikatehaus des Jahres” und wählen Sie unsere Produkte zum “Zertifikat des Jahres”! Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern wird eine Reise nach Berlin verlost.

Zur Abstimmung