Aktie

Boeing – Sprung über die Trendlinie

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die Boeing-Aktie (WKN: 850471) hatte im Juni 2019 ein Rekordhoch bei 446,01 USD markiert und mit dem Rutsch unter den Support bei 292,47 USD im Februar dieses Jahres eine langfristige Top-Bildung komplettiert. Der anschließende Kurseinbruch endete im März auf einem 7-Jahres-Tief bei 89,00 USD. Seither konnte der Wert einen Erholungstrend etablieren, der weiterhin intakt ist. Zuletzt ging er unterhalb des Erholungshochs bei 234,20 USD in den Korrekturmodus über. Mit dem gestrigen von hohem Volumen begleiteten Kurssprung über die korrektive Abwärtstrendlinie meldeten sich die Bullen zurück. Solange die Kurslücke bei 173,85 USD nicht per Tagesschluss oder der Horizontalsupport bei 166,01/167,60 USD intraday unterschritten wird, richtet sich der charttechnische Fokus nun auf die Hürden bei 208,30 USD und 234,20 USD als mögliche Kursziele. Darüber wäre eine Ausdehnung der Rally in Richtung 250 USD oder 268/272 USD vorstellbar. Unterhalb von 166,01 USD wäre hingegen zunächst eine zweite Abwärtswelle in Richtung 156,70 USD und eventuell 138/140 USD einzuplanen.

Produktidee: BEST Turbo-Optionsscheine
WKNTypBasiswertMerkmale
SB07EUCallBoeingHebel: 5,9
CL4ZV5PutBoeingHebel: 3,6
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter https://sg-zertifikate.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.