Aktie

Bayer – SMA 200 im Fokus

Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) hatte im April 2015 ein Rekordhoch bei 146,45 EUR markiert und war anschließend in einen Bärenmarkt übergegangen. Nach dem Erreichen eines zyklischen Tiefs im Mai 2016 bei 83,45 EUR startete ein Bullenmarkt, der bis auf ein im Juni 2017 gesehenes Hoch bei 123,90 EUR hinaufführte. Seither befanden sich die Bären wieder am Ruder. Im Bereich der Rückkehrlinie des vom Rekordhoch ausgehenden Abwärtstrendkanals markierte der Wert schließli...

Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) hatte im April 2015 ein Rekordhoch bei 146,45 EUR markiert und war anschließend in einen Bärenmarkt übergegangen. Nach dem Erreichen eines zyklischen Tiefs im Mai 2016 bei 83,45 EUR startete ein Bullenmarkt, der bis auf ein im Juni 2017 gesehenes Hoch bei 123,90 EUR hinaufführte. Seither befanden sich die Bären wieder am Ruder. Im Bereich der Rückkehrlinie des vom Rekordhoch ausgehenden Abwärtstrendkanals markierte der Wert schließlich im Juni ein 7-Jahres-Tief bei 52,02 EUR und konnte von dort eine dynamische Erholungsrally initiieren, die zum Bruch einer längerfristigen Abwärtstrendlinie führte. Ausgehend vom Rallyhoch bei 70,04 EUR, befindet er sich seit einigen Wochen in einer Korrekturphase. Dabei rutschte er am Mittwoch vergangener Woche unter die im August überwundene 200-Tage-Linie und einen wichtigen Horizontalsupport. Am Freitag zeigte der Anteilsschein eine kräftige Erholung bis an das ehemalige Unterstützungscluster und formte dabei sowohl einen Inside Day als auch eine Bullish-Harami-Kerze im Tageschart. Gelänge nun ein nachhaltiger Anstieg über den aktuellen Widerstandsbereich bei 62,33-62,89 EUR, insbesondere per Tagesschluss, entstünde ein Signal für eine fortgesetzte Erholung in Richtung 64,40-65,27 EUR. Erst darüber würde ein erstes Indiz für ein mögliches Ende der mehrwöchigen Korrekturphase entstehen. Die Überwindung des dann im Blick stehenden zentralen Widerstandsbereichs bei derzeit 69,50-70,04 EUR wäre schließlich erforderlich, um im langfristigen Chartbild eine Bodenbildung abzuschließen. Mit Blick auf die Unterseite würde ein Rutsch unter das Wochentief bei 60,62 EUR unmittelbare Abwärtsrisiken in Richtung 58,34-58,92 EUR mit sich bringen. Die nachhaltige Verletzung dieser Zone würde die Chancen auf ein zeitnahes Gelingen eines langfristigen Bodens deutlich reduzieren. Unter dem Reaktionstief bei 55,40 EUR würde schließlich bereits wieder das Mehrjahrestief bei 52,02 EUR als mögliches Ziel in den Blick rücken.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CJ8J25 Long Bayer AG Faktor: 5
CJ8G0T Short Bayer AG Faktor: -5
Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform.
Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.zertifikate.commerzbank.de zur Verfügung. Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die WKN.
Sie sind im Begriff, ein komplexes Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen.