Aktie

Axel Springer – Fortsetzung der Rally?

Die Aktie von Axel Springer (WKN: 550135) hatte im Rahmen eines mehrjährigen Bullenmarktes im Februar 2018 ein Rekordhoch bei 74,40 EUR markiert. Anschließend übernahmen die Bären das Ruder und schickten das Papier des Medienkonzerns bis auf ein im März dieses Jahres erreichtes 3-Jahres-Tief bei 44,10 EUR. Nach einer Erholungsrally bis auf 52,00 EUR erfolgte ein erneuter Rutsch in Richtung des Korrekturtiefs. Knapp darüber meldeten sich die Bullen eindrucksvoll zurück. Begleitet von hohem Handelsvolumen formte der Wert eine bullishe Ausbruchslücke und übersprang dabei das Hoch bei 52,00 EUR, welches formationstechnisch betrachtet den Durchbruchspunkt der damit bestätigten Doppelbodenformation darstellte. Zugleich konnte der Anteilsschein die wichtige 200-Tage-Linie überwinden. Aktuell konsolidiert er den Kurssprung am Widerstandscluster, welches sich aus dem 38,2%-Fibonacci-Retracement sowie der Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch ergibt. Ein signifikanter Tagesschluss oberhalb dieser Hürde, die bis 56,13 EUR hinaufreicht, würde das übergeordnete Chartbild deutlicher aufhellen und für eine Fortsetzung der Rally in Richtung potenzieller nächster Ziele bei 59,25-60,60 EUR und eventuell 62,83 EUR sprechen. Darüber befinden sich relevante Barrieren bei 67,25-68,50 EUR, 70,30 EUR und 74,40 EUR. Ein kurzfristiger Rücksetzer von der aktuellen Hürde sollte derweil im Supportbereich 52,00/53,24 EUR auf Nachfrage treffen, um die Bodenbildung nicht wieder in Frage zu stellen. Unmittelbar bearish wäre nun ein Rutsch unter 49,44 EUR. In diesem Fall wäre mit einem erneuten Abverkauf in Richtung 44,10-45,94 EUR zu rechnen. Darunter entstünden sogar Abwärtsrisiken in Richtung 39,60 EUR (Tief aus dem Jahr 2016).

Produktidee: Faktor-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CU0BZL Long Axel Springer SE Faktor: 4
CJ8JTY Short Axel Springer SE Faktor: -4

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.