Top Charts

Nokia: EURO STOXX 50-Mitgliedschaft in Gefahr

Der finnische Telko-Titel Nokia hat eine bewegte Unternehmens- und Börsengeschichte erlebt. Der ursprüngliche Papier-, Gummi-, Elektronik- und Kabel-Hersteller war von 1998 bis 2011 der weltgrößte Handyproduzent. Weil Nokia bei Smartphones nie richtig Fuß fasste, wurde 2014 die Handysparte an Microsoft verkauft. Dafür erfolgte 2016 die Übernahme von Alcatel-Lucent. Seitdem ist der…

Weiterlesen

Corona-Virus Update 25. Februar 2021

In Deutschland hat die starke Ausbreitung der britischen Mutation des Coronavirus maßgeblich zur Unterbrechung des Rückgangs bei den Neuinfektionen beigetragen. Sie ist inzwischen für mehr als 30% der Neuinfektionen verantwortlich. Dessen ungeachtet steigt der Druck auf die Politik, die Corona-Maßnahmen zu lockern.

Weiterlesen

Corona-Virus Update 24. Februar 2021

In Großbritannien und den USA hat sich der Rückgang der Neuinfektionen in den letzten Tage deutlich verlangsamt. In Deutschland ist die 7-Tage Inzidenz wieder leicht auf 59,3 gesunken.

Weiterlesen

Vonovia: Technische Eintrübung mahnt zur Vorsicht

Vonovia ist durch Outperformances und eine von Kapitalmarktmaßnahmen begleitete Expansionspolitik zum größten Titel im Sektor STOXX Real Estate (Position 1: Sektoranteil: ca. 14,3 Prozent; nach Free Float-Marktkapitalisierung) geworden. Hierdurch war Vonovia auch im September 2020 – als derzeit einziger Immobilien-Titel – in den EURO STOXX 50 aufgestiegen. Im zeitlichen Umfeld dieser…

Weiterlesen

Corona-Virus Update 23. Februar 2021

Die Corona-Pandemie ist weltweit auf dem Rückzug. In den USA und Großbritannien werden immer weniger Neuinfektionen gemeldet. Der fortschreitende Impfprozess dürften diesen Trend weiter unterstützen, wie das Beispiel Israel zeigt. In der EU sind wir hiervon noch weit entfernt.

Weiterlesen

Ausgewählte Blue Chips auf technischer Klettertour

Die führenden Weltaktienbörsen in New York, Tokio und Schanghai haben zuletzt neue Allzeithochs bzw. neue (Mehr-)Jahreshochs erreicht. Hier finden sich die lockere Geldpolitik der Notenbanken, die Konjunkturprogramme der Regierungen und unverändert die Hoffnung, dass im Laufe des Jahres die Corona-Pandemie zurückgedrängt werden kann, wieder. Allerdings sind hierdurch auch sportliche Bewertungen…

Weiterlesen

Corona-Virus Update 22. Februar 2021

In Deutschland nimmt das Infektionsgeschehen seit einigen Tagen wieder leicht zu. Damit sinkt die Hoffnung, dass der Inzidenz-Wert bis zum Ende des Lockdowns am 7. März unter den Zielwert von 35 sinkt. Dessen ungeachtet steigt der Druck, die Corona-Maßnahmen schrittweise zu lockern. Heute werden in zehn Bundesländern die Grundschüler wieder unterrichtet.

Weiterlesen

EssilorLuxottica: Klare Sicht auf technische All-Time-Highs

EssilorLuxottica ist im Oktober 2018 aus der Fusion der französischen Essilor mit der italienischen Luxottica entstanden. Der weltweit tätige Konzern mit dem Fokus auf (Sonnen-)Brillen, Linsen und einer Palette von Augenheilkundeprodukten ist im EURO STOXX 50 (Position 28; Indexgewicht: 1,52 Prozent) und im franz. CAC 40 enthalten. Aus technischer Sicht ist der Titel ein langfristiger technischer…

Weiterlesen

Corona-Virus Update 19. Februar 2021

In Großbritannien ist das Infektionsgeschehen weiter rückläufig. In Tschechien spitzt sich die Lage dagegen wieder zu. In Deutschland werden die Corona-Beschränkungen zunehmend kritisch gesehen. Laut ARD-DeutschlandTrend halten inzwischen 27% der Befragten die Maßnahmen für zu weitgehend. Anfang Februar waren es nur 22% gewesen. Deutschland beruft einen Sonderbeauftragen für Corona-Impfstoffe, um…

Weiterlesen

Infineon: Technische Kaufsignale arbeiten

Infineon – der größte Halbleiterhersteller Deutschlands – zeichnet sich im Nachklang der Corona-Gesamtmarktbaisse (Februar /März 2020) durch eine Outperformance z.B. gegenüber dem DAX aus. Dadurch hat sich der Titel eine Fast-Entry-Chance für die Aufnahme in den EURO STOXX 50 im März 2021 erarbeitet. Um den Fast-Entry zu schaffen, muss Infineon dazu zum Stichtag (Freitag der 26.02.2021 zum…

Weiterlesen