Breaking News

Kampf dem Schmerz - Experten in der Pflege sollen Ängste nehmen

MANNHEIM (dpa-AFX) - Die Behandlung von Schmerzen in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Hospizen lässt nach Ansicht einer Expertin in Deutschland zu wünschen übrig. "Stellen Sie sich vor, Sie liegen mit Schmerzen im Bett und keiner kümmert sich darum", sagte Nadja Nestler von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg der Deutschen Presse-Agentur im Mannheim. Das passiere noch allzu oft in deutschen Kliniken. Jeder zweite Operierte leide unter unnötig starken Schmerzen. Der verstärkte Einsatz pflegerischer Schmerzexperten könne nach Meinung der Expertin vom Institut für Pflegewissenschaft und -praxis Abhilfe schaffen.

Das Thema steht auch auf der Tagesordnung des viertägigen Deutschen Schmerzkongresses, der noch bis Samstag in Mannheim stattfindet. Rund 2000 Teilnehmer werden erwartet - Mediziner, Psychologen, Pflegende und Apotheker.

Die im englischen Fachjargon auch "pain nurses" genannten Pflegenden aus erfassen die Schmerzen eines Patienten auf einer Skala von null bis zehn, fragen nach Medikamenten und empfehlen wenn nötig zusätzliche. Ziel ist es auch, die Angst vor Schmerzen zu nehmen, unter anderem durch Information und Beteiligung der Patienten.