Breaking News

CDU wirft SPD wegen Steuerplänen 'billige Neiddebatte' vor

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat der SPD wegen deren Plänen zur Wiedereinführung einer Vermögensteuer eine "billige Neiddebatte" vorgeworfen. Die SPD versuche offensichtlich, die Partei Die Linke zu kopieren, sagte Ziemiak am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Mit der Union wird es keine Besteuerung von Vermögen geben", stellte Ziemiak fest. "Was wir jetzt brauchen sind nicht zusätzliche Steuern, sondern Entlastungen für die Wirtschaft und Investitionen in die Zukunft des Standortes Deutschland." Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel will am Montag ein Konzept für eine Vermögensteuer vorstellen, die dem Staat jährlich zehn Milliarden Euro einbringen soll.