Breaking News

Proteste in Hongkong: USA hoffen auf friedliche Lösung

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die USA hoffen auf eine friedliche Lösung der anhaltenden Proteste in Hongkong. "Ich hoffe, niemand wird verletzt. Ich hoffe, niemand wird getötet", sagte US-Präsident Donald Trump am Dienstag. Auf die Frage nach Berichten über eine wachsende chinesische Militärpräsenz an der Grenze zu Hongkong sagte Trump, es sei eine "sehr schwierige Lage". Er hoffe für alle Beteiligten, inklusive für China, dass der Konflikt im Geiste der Freiheit gelöst werde. "Ich hoffe, es wird friedlich klappen", sagte Trump.

Bei Protesten Tausender Regierungskritiker am Flughafen Hongkong kam es am Dienstag zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei. In Metropole kommt es seit mehr zwei Monaten immer wieder zu massiven Protesten, die regelmäßig mit Ausschreitungen enden. Auslöser der Demonstrationen war ein - inzwischen auf Eis gelegter - Gesetzentwurf der Regierung zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Die Proteste entwickelten sich zu einer breiteren Bewegung.

Die frühere britische Kronkolonie Hongkong wird seit der Rückgabe 1997 an China als eigenes Territorium autonom regiert. Anders als die Menschen in der kommunistischen Volksrepublik genießen die Hongkonger das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie Presse- und Versammlungsfreiheit. Diese Rechte sehen viele nun in Gefahr.