Breaking News

Kieler OB optimistisch für Lokbau von Toshiba

KIEL (dpa-AFX) - Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel hofft auf einen hohen Anteil am geplanten Bau von abgasarmen Lokomotiven durch den japanischen Konzern Toshiba . Wir hoffen, dass von dem Projekt möglichst viel Wertschöpfung in Kiel landet", sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind optimistisch." Die "Kieler Nachrichten" hatten am Sonnabend berichtet, im Standortwettbewerb mit Rostock solle Kiel der Schwerpunkt der Fertigung werden. Die DB Cargo habe bei Toshiba 100 Speicher-Hybrid-Loks mit einem Auftragsvolumen von 260 Millionen Euro bestellt. In Kiel könnten bis zu 300 Arbeitsplätze entstehen.

Die in Rostock erscheinende "Ostsee-Zeitung" schrieb dagegen unter Berufung auf Bahnkreise, der größte Teil des Auftrags werde an die Warnow gehen. Den Chef des Wirtschaftsförderers Rostock Business, Christian Weiß, zitierte die Zeitung mit diesen Worten: "Beide Städte bekommen von dem "Kuchen" etwas ab - aber Kiel wird definitiv nicht der Haupt-Produktionsstandort sein".

Kiel ist ein traditionsreicher Lokbau-Standort. Toshiba hat an der Förde auch bereits den Prototypen der neuartigen Lok entwickelt und gebaut. Die Zentrale für seine europaweiten Bahnaktivitäten hatte der Konzern bereits von Düsseldorf nach Kiel verlegt.